Fest der Begegnung anlässlich des Weltflüchtlingstags

Im Rahmen der Blaicher Kerwa im Mönchshofgarten in der Blaich wurde von uns, der Ortsgruppe Amnesty Kulmbach und dem Paul-Gerhardt-Kindergarten ein „Fest der Begegnung“ veranstaltet. Der Weltflüchtlingstag, anlässlich dessen das Fest der Begegnung ausgerichtet wurde, möchte auf die besondere Situation und die Not von Millionen Menschen auf der Flucht aufmerksam zu machen. Einleitend wünschte sich unser Gruppensprecher Peter Hennings grundsätzlich eine friedliche Begegnung unter den Menschen dieser Welt. Schirmherr Oberbürgermeister Henry Schramm warb für Toleranz gegenüber den Flüchtlingen: „Wir können nicht die Welt retten, aber denjenigen Menschen, die zu uns kommen Schutz bieten.“ Dekan Hans Roppelt zitierte in seinen Begrüßungsworten weiterhin: „Gott sagt: Was ihr einem Menschen in Not getan habt, das habt ihr mir getan.“ Ein buntes Programm sorgte für eine abwechslungsreiche, fröhliche aber auch nachdenkliche Veranstaltung. Dabei wurden deutsche und syrische Kinderlieder, ein Tanz der Kinder, ein Marionettentheater sowie eine Ausstellung zum Thema „Heimat und Flucht – Gedanken in Wort und Bild der Kindergartenkinder“ und „Die Flüchtlingssituation in Kulmbach im Vergleich: nach dem 2. Weltkrieg und heute“ des Caspar-Vischer-Gymnasiums dargeboten. „Heimat ist für mich, wenn ich an Syrien denke“, so die kleine Balkis. Herr Mahmoud Alissa und Frau Dr. Fatima Mansour-Drag richteten Worte des Dankes, Wünsche für die Zukunft aber auch sensible Gedanken zum Krieg in Syrien und der Flucht nach Europa an die Zuhörer. Kulinarisch wurden neben den Kerwa-Spezialitäten im Mönchshof-Biergarten auch selbst zubereitete syrische Köstlichkeiten aus der Museumsküche angeboten. Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren kleinen und großen Helfern und Darbietern für die gelungene Ausrichtung und bei den zahlreichen Besuchern für die tolle Stimmung an diesem Fest!